Ein kleines Strohballenhaus für Laura (Timis/Rumänien)

Laura (Timis/Rumänien) hat 6 Kinder, eins davon, Denis, 5 Jahre alt, schwerst körperlich und geistig behindert. Monatseinkommen für die komplette Familie ca 100-150 € korrigiert am 19.7.: 40 €). Zur Zeit hilft ihr ein Freund aus der Schweiz, der hier Biolandwirtschaft macht, damit sie endlich einmal die ganzen Papiere zusammenbekommt, um eine Unterstützung für ihr behindertes Kind zu bekommen. Es ist mühsam.

Ich kenne Laura seit 13 Jahren, wir haben ihre Kinder 10 Jahre lang in der Kantine betreut. Sie hat jahrelang mit ihren Kindern und ihrem Mann in einem Raum neben einem aufgelassenen Stall gewohnt, ohne Strom und ohne Wasser, zum Teil ohne Heizung. Jetzt ist sie in ein anderes Dorf gezogen, sie lebt in einem Raum 2,5 x 3 Meter, mit ihren 6 Kindern und ihrem Mann – wieder ohne Strom.

Bild: „Wohnung“, 2,5 x 3 meter, für 2 Erwachsene und 6 Kinder, ohne Strom

Da ihre Kinder nun größer werden, möchte sie endlich einmal auch ein winterfestes „Haus“ haben. Sie wäre schon zufrieden mit einer 4 x 4 Meter Hütte, die einigermaßen winterfest ist. Aber kein Hindenken, wie man sowas machen könnte.

Bild: Die Küche und ein (inzwischen viel zu kleiner) Transportwagen für Denis

da ich öfters mit solchen Wohnsituationen konfrontiert bin, habe ich schon öfters drangedacht, Hütten aus Strohballen aufzustellen. Kein deutscher TÜV-Bau, sondern ein einfaches Haus mit 1 oder 2 Räume. Einfachst zum Aufstellen und leichter leistbar für die, die in diesen Hütten wohnen. Es sollte auch so eine Initialzündung sein, ein Beispiel, wie man mit ganz wenig Geld 4 Wände schaffen kann, wo’s dann im Winter leicht heizbar ist.

Heute in der Früh habe ich mit Christian, dem Schweizer von http://www.biofarmland.com , gesprochen.Von ihm war auch die Idee eines selbstragenden Stohballenhauses und von ihm könnte Laura Strohballen haben sowie auch etwas Baumaterial für’s Haus.

Was wir nun suchen:

Für diese Aktion suchen wir Freiwillige, welche sich zutrauen, so ein einfaches Haus noch vor dem Winter 2012 auch aufzustellen. Wenn Ihr Interesse habt oder Leute kennt, die so etwas können, vielleicht selbst schon Erfahrungen haben mit solchen oder ähnlichen Aktionen, meldet Euch bitte oder schickt diese Geschichte weiter.

Einsatzort: Der Bauplatz ist nun in einem Dorf (Fiscut, Gemeinde Sag, bei Arad), welches näher bei unserem Stützpunkt liegt (35 km). Somit ist auch die Schlafplatzsuche einfacher. entweder direkt bei uns und dann pendeln, oder wir finden noch eine Unterkunft im Dorf  selbst

Es wäre schön, wenn wir da was auf die Füße stellen könnten

Update: Hier geht´s zum Der neueste Stand rund um das Strohballenhaus für Laura

Ansprechpartner für diese Aktion: Bernhard  lorberost@gmail.com

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ein kleines Strohballenhaus für Laura (Timis/Rumänien)

  1. Inzwischen habe ich ein paar schöne Rückmeldungen per e-mail über diese Aktion für Laura erhalten:
    In Österreich gibt´s die ersten kleinen Ansätze von ein paar Leute. Die überlegen einmal, wie sie sich einbringen könnten.
    Ein Architekt aus der Gegend von Hannover hat mir Skizzen für einfach Strohballenhäuser geschickt.
    Bedanken möchte ich auch bei allen, die mich benachrichtigt haben, daß sie entweder gleich die Adresse des gesamten Blogs auf ihren Seiten, oder auch auch nur die URL dieses Beitrages auf ihren Seiten verlinkt haben.
    Vielleicht finden wir damit wirklich die benötigten Praktiker, Tüftler und Schrauber für diese Aktion.

    Danke für´s Mitdenken

    Bernhard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s