Körper entgiften

Plomben, Metalle, Gifte: Oft werden mir die wildesten Geschichten erzählt über das Ausleiten von Giften und Schwermetallen. Das dauert bei manchen oft Jahre und kostet oft Unmengen an Zeit und Geld. Bei machen scheint es, daß es nie aufhört mit dem Gift ausleiten – sie sind wohl sehr gute Melkkühe für ihre Therapeuten…:-)

Sonnenglobuli oder heliopathische Laktose ist wohl die billigste Methode, um all den Dreck aus dem Körper zu holen.

Ideal ist, vorher ein Diät zu halten – für manche ist es am einfachsten, überhaupt ein paar Tage zu fasten und dann die energetisierten Globuli oder die energetisierte Laktose zu nehmen.

Karies, Zähne, Zahnschmerzen

Zahnschmerzen, akut:  Einen Tropfen heliopathische Arnika-Tinktur auf den schmerzenden Zahn und normalerweise ist der Schmerz innerhalb eine halben Sekunde verschwunden. Allerdings ist damit der Zahn noch nicht geheilt.

Karies:  Kann mit heliopathischer (besonnter) Zwetschkenholzasche in Verbindung mit heliopathischem Zwetschkenholzschnaps behandelt werden. Die Behandlung ist 2 x am Tag, 3 Tage lang.

Bemerkt man ein Kariespünktchen am Zahn und beginnt mit der Behandlung, so wird dieses Kariespünktchen innerhalb kürzester Zeit verschwinden.

Die Generation meines Alters, ich bin nun 54, hat auf Grund einer wildgewordenen „Wissenschaft“ einiges einstecken müssen an Dummheiten und so laufen nun viele mit aufgebohrten Zähnen und abgetöteten Nerven rum.

Wenn der Zahnnerv durch eine Wurzelbehandlung abgetötet wurde, wird keine Reaktion mehr sein, klar.

Ist der Zahn aber noch lebendig, so passiert es fast immer, daß er das, was im fremd ist, abstoßt. Das sind einmal die Kariesherde. Das wäre ja sogar erwünscht. Aber oft ist es auch so, daß er die Plomben, als ihm fremd, ebenfalls abstößt. Hier muß jeder für sich entscheiden, was ihm lieber ist. Einige nehmen das in Kauf, weil sie keine Fremdkörper mehr im Mund haben.wollen.

Zahnen bei Kleinkindern:  Das Zahnfleisch mit ein wenig heliopathischem Mohnblütenöl einreiben. Mohnblütenöl ist besonntes Olivenöl mit den Blütenblättern des Wilden Feldmohns.
Oder heliopathische Arnika-Tiktur mit Wasser vermischt auf die Stelle geben, wo der Zahn rauskommen will.

Siehe auch den Beitrag über das Ausleiten von Giften und Schwermetallen: Körper entgiften 

Schmerzen und Krankheiten behandeln mit Hände auflegen / Geistheilung

Neben der Anwendung heliopathischer Heilmittel (Sonnenheilmittel) wenden wir auch das Hände auflegen (Geistheilung) an.

Der Kranke legt sich hin, sodaß er ganz, ganz bequem liegt und schließt die Augen, damit er vielleicht spürt, was in ihm vorgeht. Es kann sein, daß er was spürt, es muß aber nicht sein.

Der Kranke wendet sich in sich an Jesus und sagt im Stillen, ohne äußere Worte: „Jesus, bitte nimm mir meine Schmerzen“, oder „Jesus, bitte leg du mir deine Hände auf und befreie mich von meinem Leiden.“

So bleibt er zumindest 30 Minuten liegen. Ich lasse dabei mndestens 15 – 20 Minuten meine Hände auf ihm ruhen.

Für Kranke, welche weiter weg sind von unserem Stützpunkt, oder für Kranke aus anderen Ländern, die nicht zu uns kommen können, gibt es das Angebot der Fernbehandlung.

Auch bei den Fernbehandlungen legt sich der Kranke wie oben beschrieben hin und bleibt dann mindestens 30 Minuten ungestört liegen.

Fernbehandlungen gibt es jeden Tag um 20 Uhr MEZ (Mitteleuropäischer Zeit) = 21 Uhr OEZ (Osteurpäischer Zeit), Man braucht sich nicht extra anmelden dafür bei mir, es reicht, sich um 21 Uhr OEZ = 20 Uhr MEZ wie oben beschrieben einzuklinken. In Einzelfällen machen wir das auch außerhalb dieser fixen Zeiten, dafür muß aber ein fixer Zeitpunkt ausgemacht werden.

Die Fernbehandlungen sind ebenfalls kostenlos.

Siehe auch den Beitrag  Schmerzen behandeln mit Sonnenheilmitteln / Heliopathie  sowie den Beitrag   Fernbehandlungen

Hinweis für Leser aus den Ländern, wo die Menschen pflichversichert sind:

Es ist klar, daß hier die Rede von Schmerzen ist, deren Ursache man kennt, d.h., ein Arzt oder auch der bloße Hausverstand sagt, daß es kein akuter Blinddarmdurchbruch, kein akuter Herzinfarkt, kein akuter Schlaganfall etc ist.

Schmerzen behandeln mit Sonnenheilmitteln / Heliopathie

Bei Schmerzen fast jeglicher Art, also Schmerzen in den Knochen, Muskeln, Organen und zum Teil auch Nerven verwenden wir heliopathisches Mohnblütenöl.

Entweder ein paar Tropfen leicht eingerieben, oder auch einen Teelöffel voll auf eine Kompresse gegeben und aufgelegt. Die Kompresse soll aus natürlichem Tuch sein. Am besten wäre besonntes Leinen.

Bei Schmerzen an offenen Wunden hilft am besten heliopathische Arnika-Tinktur, mit reinem Wasser verdünnt, damit es nicht so brennt.

Bei Zahnschmerzen hilft normalerweise ein Tropfen heliopathischer Arnika-Tinktur unverdünnt auf den schmerzenden Zahn gegeben.

Siehe auch den Beitrag   Schmerzen und Krankheiten behandeln mit Hände auflegen (Geistheilung)

Beide Methoden können miteinander angewendet werden

Hinweis für Leser aus den Ländern, wo die Menschen pflichversichert sind:

Es ist klar, daß hier die Rede von Schmerzen ist, deren Ursache man kennt, d.h., ein Arzt oder auch der bloße Hausverstand sagt, daß es kein akuter Blinddarmdurchbruch, kein akuter Herzinfarkt, kein akuter Schlaganfall etc ist.

Wasser in den Beinen, Wassersucht

„Wasser in den Beinen“ (siehe auch diesen Beitrag) ist einer der häufigsten Suchbegriffe hier im Blog, deswegen möchte ich einen Satz aus dem Originalrezept, Jakob Lorber, Die Heilkraft des Sonnenlichts, 1851, hier schreiben;

Wacholderbeer-Abkochung mit Wein und Wasser gegen Pest und Wassersucht
08] „Mit etwas Wein und Wasser gekocht, heilt dieser Wacholderbeertee auch die Pest, vorausgesetzt, daß dieses Übel nicht schon das höchste Stadium erreicht hat. Solcher Tee von den Beeren, getrunken, heilt auch die leidige Wassersucht besser als jedes andere Mittel; aber bei der Wassersucht ist pures Wasser besser als Wein.“

Vor ein paar Jahren war ein Hirte bei uns, bei dem sich das Wasser manchmal fast bis zum Herzen staute. Der konnte nur mehr im Bett sitzen. Er hatte dann immer eine ausreichende Menge unserer Wacholderbeeren bei sich und wurde nach der Anwendung der Beeren regelrecht ausgeleert.

Hier der Originaltext für die Aufbereitung  der Wacholderbeeren dazu:

[HS.01_010,01] Sammelt frische Wacholderbeeren zur Zeit, wenn sie anfangen blau zu werden, und reinigt die Beeren von den Nadeln.
[HS.01_010,02] Wenn die Beeren also gesammelt sind, so nehmet ein blaues Tuch aus Leinenfäden, breitet dieses auf irgendeinem trockenen Orte, dahin die Sonne scheint, aus; über einen hölzernen alten Tisch wäre es am besten. Auf dieses Tuch gebet die gesammelten Beeren und breitet sie so aus, daß nicht eine Beere die andere deckt.
[HS.01_010,03] Wenn die Sonne in der Zeit schon etwas schwächer ist, so kann man die Einwirkung der Sonnenstrahlen dadurch erhöhen, daß man neben dem Tisch, auf dem die Beeren ausgebreitet sind, der Sonne gerade gegenüber eine etwa ein paar Ellen hohe weiße Wand bildet, was mittels eines aufgehängten Leintuches sehr leicht zu bewerkstelligen ist.
[HS.01_010,04] Am Abend faßt man das blaue Tuch an den vier Enden und gibt die Beeren samt dem Tuch in eine so große gläserne Flasche, daß darin Tuch und Beeren Platz haben. Die Flasche decke man aber die Nacht hindurch so gut als möglich zu.
[HS.01_010,05] Man setze die Beeren so lange der Sonne aus, bis sie eine pfefferartige, runzlige Haut bekommen; sodann kann man die Beeren in dieselbe Flasche, aber ohne Tuch, zur ferneren Aufbewahrung geben, muß sie aber mit einer Blase gut abbinden und an einen trockenen Ort stellen. Also präparierte Beeren lassen sich viele Jahre hindurch gleich kräftig erhalten.

Die Mama von der Maria

Laura ist zur Zeit mit Denis in der Psychiatrie des Landesspitals, weil der daheim schwere epileptische Anfälle bekommen hat. Ich habe sie gestern in der Kinderpsychiatrie besucht und bin dabei auch mit drei anderen Müttern ins Gespräch gekommen.

Eine davon ist mit ihrem Sohn dort, der so um die 7-8 Jahre alt ist. Der wäre eigentlich ganz gesund, hätte er nicht einen schweren Fehler begangen. Der Fehler war so:

Der Junge (noch einmal: 7-8 Jahre alt) hat zu einer Nachbarin, wo er öfters auf Besuch war, gesagt: „Ich liebe dich“.

Das hat den Mann der Nachbarin so eifersüchtig gemacht und erzürnt, daß er den Jungen über den offenen Brunnen gehalten und ihm gedroht hat, ihn reinzuwerfen, wenn er noch einmal seine Frau anmacht. Seitdem hat der Junge Angstattacken.

Maria ist ein Mädchen mit Epilepsie, ebenfalls so um die 7 Jahre alt. Ihre Mutter hat auf einer Hand verstümmelte Finger und die Zehen sind ebenfalls verstümmelt. Als die Mutter von Marias Mutter schwanger war, wollte sie das Kind selbst abtreiben. Bis 1989 war die Pille und Abtreibung verboten, deswegen haben Frauen Abtreibungen selbst vorgenommen. Die Frau hat es aber nicht geschafft, den Embryo umzubringen, deswegen läuft die Mutter der Maria nun mit verkrüppelten Händen und Füßen rum. Monatseinkommen ca 40 €, 2 Kinder, der Bürgermeister verweigert ihr die Sozialhilfe in Höhe von 20 – 30 €, weil er meint, sie soll arbeiten gehen.

Ich habe heute mit der Ärztin über Denis gesprochen, welche Hilfen er erwarten kann. Rollstuhl, Förderplatz, Tagesheimstätte…………etc. Mir war schon klar, daß das alles zu hoch gegriffen war.

Die Antwort der Ärztin: „Bis wir das Niveau der Behindertenbetreuung in Deutschland erreichen, müssen erst einmal 100 Jahre vergehen.“……….was soviel heißt, daß es in diesen 100 Jahren erst einmal nichts gibt.