Brustkrebs, offener, geheilt

Es handelt sich bei dieser Patientin um jene, welche zugleich auch an Knochenkrebs erkrankt war, im August 2016 zur palliativen Betreuung nach Haus entlassen wurde und nun, nach 7 Monaten wieder fit ist.
Sie ist voller Tatendrang und Lebensfreude und will ab Ende März ihre Arbeit wieder aufnehmen.
Ihr einziges Problem ist zur Zeit, was sie mit dem Rollstul machen soll, den sie nun nicht mehr braucht…:-)

Ihre Geschichte findet ihr hier: Knochenkrebs, geheilt

Viel Freude damit und verliert nie den Mut, nie die Hoffnung, nie das Vertrauen in euch selbst und in unseren „Cheforganisator im Himmel“…:-).

Muskelschwund, geheilt, Nicolaie

Die 2. Nachricht, die mir sehr große Freude bereitet, betrifft Nicolaie (die 1. Nachricht war Knochenkrebs, geheilt)

Nicolaie ist ein Junge aus einer Stadt im Norden der Rep. Moldau, direkt zur Grenze zur Ukraine.
Er ist jetzt (März 2017) 2 Jahre und 4 Monate alt, er ist gesund zur Welt gekommen, auffällig war bloß, als er nach dem Erhalt einer Impfung schwere Schüttelkrämpfe bekam.
Seine Mutter machte sich keine großen Sorgen, doch als Nicolaie in ein Alter kam, wo andere Kinder zu krabbeln beginnen und Nicolaie aber absolut keine Anstalten machte, sich zu bewegen, schöpfte sie den ersten Verdacht, daß etwas mit ihrem Kind nicht in Ordnung war.
Sie wurde dann von einer Untersuchung zur anderen geschickt, auch in die Hauptstadt der Rep. Moldau, Chisinau, wo sich der Verdacht der Ärzte bestätigte:

Muskelschwund

Die herkömmliche offizielle Medizin hat aktuell kein Mittel dagegen.
Weder im Osten noch im reichen Westen Europas.
das war ein zimlicher schock für die famile des Kleinen.
Noch dazu war auffällig, daß Nicolaie nur auf dem Bacuh liegen konnte. es hat sich dann herausgestellt, daß auch seine Organe anders entwickelt waren, als bei einem gesunden Kind in seinem Alter.

Der Vater Nicolaies hat arbeit gefunden in Athen, also ziemlich weit weg von seiner Familie.
Nach dem klar war, daß in der Rep. Moldau keine Hilfe für das kranke Kind zu finden war, fuhr die Mutter mit Nicolaie nach Griechenland, nach Athen, in der Hoffnung, daß dort die Ärzte besser ausgebildet sind und eine Lösung finden.
Doch auch dort war die Diagnose „Muskelschwund“ und keine Aussicht auf Hilfe.

Durch eine Fernsehsendung im rumänischen Fernsehen wurde die Mutter Nicolaies auf unsere private Initiative „Hilfe für kranke ohne Hilfe“ aufmerksam und nahm mit Aurelia, die zur Zeit in Rumänien war, Kontakt auf.

Aurelia hat eine Gabe, verzweifelten Menschen erst einmal die Angst und den Schrecken zu nehmen, damit man mit ihnen normal reden kann.

Aurelia empfahl der verzweifelten Mutter folgende Therapie:

– erst einmal selbst an den täglichen Fernbehandlungen um 20 Uhr MEZ teilzunehmen, um zu erfahren, von was die Rede ist
– dann, in den kommenden Tagen, während der Fernbehandlungen ihre Hände auf ihren Sohn zu legen
Aurelia schickte der Mutter nach Griechenland:
– unser heliopathisches und energetisch informierte Massageöl
– 2 gesundbeter Beleber-Akkus
– unsere energetisch informierten Globuli

Nicolaie ist nun seit 3 1/2 Monaten in Betreuung von „Hilfe für Kranke ohne Hilfe“

Sein Zustand heute, März 2017, sein Alter 2 Jahre und 4 Monate:

– Nicolaie kann gehen
– Nicolaie steigt Treppen hoch
– Nicolaie bekommt absolut keine Medikamente mehr von den Ärzten, denn,
– laut den Ärzten ist er – zu deren Verwunderung – geheilt
– zur Sicherheit wird er in 3 – 4 Monaten noch einmal in Athen untersucht und wenn dann auch nichts mehr gefunden wird, wird Nicolaie aus der Liste der an Muskelschwund erkrankten Menschen gelöscht.

Hinweis:
Durch die große Distanz Athen-rumänien, oder Athen-Österreich und den Mangel an Geld der Eltern Nicolaies haben wir darauf verzichtet, Nicolaie zu uns zu bestellen.
Alle energetischen Behandlungen wurden auf die Distanz Rumänien – Athen, oder Österreich – Athen, gemacht

Die Kommunikation verlief und verläuft über skype und what´s app, Sprache: Rumänisch.

Nicolaie und Knochenkrebs, geheilt waren die ersten beiden Fälle, wo unsere Beleber-Akkus von Anfang an ein fester und tragender Bestandteil der Therapie waren:

Auf den Körper aufgelegt und jegliche Nahrung und jegliches Getränk wurde damit energetisiert.

Ebenfalls empfohlen: Beitrag zu Muskelschwund, geheilt Geschichte eines im Jahre 2006 vom Muskelschwund Geheilten.

Knochenkrebs, geheilt

2 aktuelle Nachrichten bereiten mir große Freude.
Die eine betrifft eine Frau, welche seit 4 Jahren Brustkrebs, sowie seit 2016 Knochenkrebs an den Oberschenkelknochen und am Becken hatte.
Blöderweise ist sie den Krankenschwestern bei einer CT-Untersuchungen ausgerutscht und hat sich auch noch das Becken gebrochen, weil der Knochen vom Knochenkrebs schon so angegriffen war.
Sie wurde im August 2016 zur palliativen Betreuung nach Haus geschickt. Ein befreundeter Arzt sagte zu ihr: „ich betreue dich bis zum Ende“

Das „Ende“ hätte so laut Meinung der Ärzte 2016 eintreten sollen.
Ist es aber nicht.

Heute, im März 2017, wurde die Frau in einem österreichsichen Krankenhaus untersucht und das Ergebnis ist: praktisch geheilt.
Eine kleine erhöhte Stoffwechselaktivität ist noch bemerkbar – aber keine tragische Geschichte mehr.
Die nächste Untersuchung wird in 3 Monaten sein – aber bloß darum, um Vergleichswerte zu sammeln.

Die Therapie:
Nach dem Schock der Diagnose „Knochenkrebs“ kam die Frau aus Österreich per Bahn im Schlafwagen, denn mit dem Auto war sie nicht mehr transportfähig, auf unseren Stützpunkt nach Rumänien.
Dort brachten wir sie 3 x zu einer hellfühligen Therapeutin nach Timisoara, welche die seelischen Ursachen dieser Krankheiten, denn es geht immer nur um diese, „sieht“.
es war in diesem Fall wichtig, daß di epatientin erfährt, WARUM sie gerade diese „Krankheit“ bekommen hat.

Von unserer Seite bekam sie:
– 4 gesundbeter-Beleber-Akkus zur Energetisierung ihres energetischen Körpers, sowie zur Energetisierung aller Getränke und Speisen, die sie zu sich nimmt
– Einreibungen und Kompressen mit unserem heliopathisch veredelten und energetisch informierten Massageöl.
– heliopathisch veredelte und energetisch informierte Globuli
– tägliche Sitzung mit Hände auflegen, entweder direkt, oder auf die Entfernung

Daneben nimmt sie noch pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel, welche ihr eine Ärztin empfohlen hat.

Zustand heute, März 2017:
Offener Brustkrebs verheilt
Knochen zum Großteil regeneriert, sie braucht kein Stützmieder mehr und auch die Krücken fast nicht mehr, nur mehr auf längeren spaziergängen
Sie hinkt noch leicht – laut Aussagen der Ärzte und der Physiotherapeutin müssen die Muskeln noch weicher und geschmeidiger werden.

Sie ist voller Tatendrang, Motivation, Lebensfreude und möchte und wird Ende März 2017 wieder zu arbeiten beginnen.

Der 2. Fall ist Nicolaie, ein Junge aus der Rep. Moldau mit Muskelschwund. Wie es dazu kam und wie es im jetzt geht, könnt ihr hier lesen

Warum ich euch das alles immer schreibe?  Um euch Mut zu machen.

Viel Freude damit