Rückenschmerzen und ungleich lange Füße

In den letzten Tagen hatten wir 4 Fälle mit Rückenschmerzen auf Grund von Skoliose durch ungleich lange Füße. Der erste Fall war eine stark humpelnde Frau in Chisinau. Als ich die Frau behandelte, dachte ich an einen Freund in Deutschland, der Chirurg ist und in seiner Freizeit solche Fälle mit Hand auflegen im Namen Jesu behandelt. Innerhalb kürzerster Zeit sind die Patienten gerade. In Deutschland habe ich dies auch bei einer christlichen Gemeinde in WIesbaden gesehen.

Ich dachte, die einzige Möglichkeit, dieser Frau zu helfen, ist, es einfach zu versuchen und innerhalb von 2 Minuten waren die Füße gleich lang. das Ergebnis wurde kontrolliert von einem Krankenmasseur, der die Frau an den Füßen, am Becken und an den Schultern vermessen hat.

Einen Tag später, in der Früh, hatte ich die Möglichkeit, per skype mit unserem Freund in Deutschland zu reden und seine Erfahrungen zu erfragen.

In Soroca hatten wir 3 ähnliche Fälle. Unter anderem einen Jungen mit 11 Jahren, der ungleich lange Füße hat und nicht operiert werden kann. Auch bei ihm wurden die Füße gleich lang, er wird heute von Costel, unserem Masseur und Organisator in der Republik Moldova, vermessen, wenn er wieder zu den Behandlungen kommt.

Laut der Aussage unseres Freundes aus Deutschland, der bis jetzt ca 13.000 Operationen an Blutgefäßen durchgeführt hat, haben ungefähr ein Drittel der Leute mehr oder weniger ungleich lange Füße. Die Folge ist eine gekrümmte Wirbelsäule, die das auszugleichen versucht, einseitige Wirbelsäulenabnützungen und Rückenschmerzen verursacht.

Bis Freitag sind wir noch in der Rep.. Moldau, anschließend geht es dann über 4 Stationen in RUmänien, wo wir ebenfalls noch kurz Behandlungen machen, nach Hause nach Arad, von wo wir irgendwann im april oder Mai 2014 aufgebrochen sind zu dieser großen und wunderbaren Tour „Heilung durch Gebet“ und die uns von Rumänien aus duch ganz Europa gebracht hat: Rumänien, Österreich, Deutschland, Spanien bis runter in den Süden und von dort über Andorra bis nach Constanta am Schwarzen Meer, weiter in den Osten und Norden Rumäniens, Rep. Moldau und bis Ende des Jahres werden wir wohl daheim sein und darauf warten, wie und wo es weitergeht.

Nachtrag, 27.12.2014: Bis zum Schluß der Behandlungen in Soroca waren es insgesamt 6 Fälle mit erfolgter Wirbelsäulebegradigung durch Hände auflegen. Seitdem kontrollieren wir bei jedem Patienten auch die Länge der Beine