Muskelschwund, geheilt, Nicolaie

Die 2. Nachricht, die mir sehr große Freude bereitet, betrifft Nicolaie (die 1. Nachricht war Knochenkrebs, geheilt)

Nicolaie ist ein Junge aus einer Stadt im Norden der Rep. Moldau, direkt zur Grenze zur Ukraine.
Er ist jetzt (März 2017) 2 Jahre und 4 Monate alt, er ist gesund zur Welt gekommen, auffällig war bloß, als er nach dem Erhalt einer Impfung schwere Schüttelkrämpfe bekam.
Seine Mutter machte sich keine großen Sorgen, doch als Nicolaie in ein Alter kam, wo andere Kinder zu krabbeln beginnen und Nicolaie aber absolut keine Anstalten machte, sich zu bewegen, schöpfte sie den ersten Verdacht, daß etwas mit ihrem Kind nicht in Ordnung war.
Sie wurde dann von einer Untersuchung zur anderen geschickt, auch in die Hauptstadt der Rep. Moldau, Chisinau, wo sich der Verdacht der Ärzte bestätigte:

Muskelschwund

Die herkömmliche offizielle Medizin hat aktuell kein Mittel dagegen.
Weder im Osten noch im reichen Westen Europas.
das war ein zimlicher schock für die famile des Kleinen.
Noch dazu war auffällig, daß Nicolaie nur auf dem Bacuh liegen konnte. es hat sich dann herausgestellt, daß auch seine Organe anders entwickelt waren, als bei einem gesunden Kind in seinem Alter.

Der Vater Nicolaies hat arbeit gefunden in Athen, also ziemlich weit weg von seiner Familie.
Nach dem klar war, daß in der Rep. Moldau keine Hilfe für das kranke Kind zu finden war, fuhr die Mutter mit Nicolaie nach Griechenland, nach Athen, in der Hoffnung, daß dort die Ärzte besser ausgebildet sind und eine Lösung finden.
Doch auch dort war die Diagnose „Muskelschwund“ und keine Aussicht auf Hilfe.

Durch eine Fernsehsendung im rumänischen Fernsehen wurde die Mutter Nicolaies auf unsere private Initiative „Hilfe für kranke ohne Hilfe“ aufmerksam und nahm mit Aurelia, die zur Zeit in Rumänien war, Kontakt auf.

Aurelia hat eine Gabe, verzweifelten Menschen erst einmal die Angst und den Schrecken zu nehmen, damit man mit ihnen normal reden kann.

Aurelia empfahl der verzweifelten Mutter folgende Therapie:

– erst einmal selbst an den täglichen Fernbehandlungen um 20 Uhr MEZ teilzunehmen, um zu erfahren, von was die Rede ist
– dann, in den kommenden Tagen, während der Fernbehandlungen ihre Hände auf ihren Sohn zu legen
Aurelia schickte der Mutter nach Griechenland:
– unser heliopathisches und energetisch informierte Massageöl
– 2 gesundbeter Beleber-Akkus
– unsere energetisch informierten Globuli

Nicolaie ist nun seit 3 1/2 Monaten in Betreuung von „Hilfe für Kranke ohne Hilfe“

Sein Zustand heute, März 2017, sein Alter 2 Jahre und 4 Monate:

– Nicolaie kann gehen
– Nicolaie steigt Treppen hoch
– Nicolaie bekommt absolut keine Medikamente mehr von den Ärzten, denn,
– laut den Ärzten ist er – zu deren Verwunderung – geheilt
– zur Sicherheit wird er in 3 – 4 Monaten noch einmal in Athen untersucht und wenn dann auch nichts mehr gefunden wird, wird Nicolaie aus der Liste der an Muskelschwund erkrankten Menschen gelöscht.

Hinweis:
Durch die große Distanz Athen-rumänien, oder Athen-Österreich und den Mangel an Geld der Eltern Nicolaies haben wir darauf verzichtet, Nicolaie zu uns zu bestellen.
Alle energetischen Behandlungen wurden auf die Distanz Rumänien – Athen, oder Österreich – Athen, gemacht

Die Kommunikation verlief und verläuft über skype und what´s app, Sprache: Rumänisch.

Nicolaie und Knochenkrebs, geheilt waren die ersten beiden Fälle, wo unsere Beleber-Akkus von Anfang an ein fester und tragender Bestandteil der Therapie waren:

Auf den Körper aufgelegt und jegliche Nahrung und jegliches Getränk wurde damit energetisiert.

Ebenfalls empfohlen: Beitrag zu Muskelschwund, geheilt Geschichte eines im Jahre 2006 vom Muskelschwund Geheilten.

Handgelenk- und Finger-Schmerzen, hyperenergetisierte Heilstäbe

In Timisoara sitzt ein Waldorf-Lehrer aus Deutschland, der sich in der dortigen Schule sehr engagiert und einige Zeit nun schon in Rumänien lebt und inzwischen sehr gut Rumänisch spricht. Er hat von Anfang an die Entwicklung der hyperenergetisierten Heilstäbe verfolgt, er war manchmal auch eine willkommene Testperson mit allen seinen Leiden, die ihn so hin und wieder zwicken.

Bildquelle: von hier

Heute saß er wohl in seiner Studierstube in Timisoara und schrieb mir seinen Erfahrungsbericht. Stört euch nicht an seinem schreibstil – der ist so, wenn er nicht vor Kindern spricht…:-)

Also, hier seine Geschichte:

Nachdem sich die Sache mit den Silberstaberln (Anm.: hyperenergetisierte Heilstäbe, Silberausführung) immer länger hinzog, und meine Handgelenks und Fingerschmerzen immer schlimmer wurden, hab ich den Bernhard endlich besucht. Das war nach seinem Unfall. (Anm.: Mehr rund um diesem Unfall gibt´s im aktuellen rumaenienadventskalender. Aber erst wenn das Türchen für den 12. aufgeht !!!!..:-). Da konnte er zwar die Goschn noch nicht aufmachen, aber geredet hat er trotzdem wie ein Wasserfall, und am Ende kam heraus, dass schon etliche Silberstäbchen fertig waren. Da konnte ich flugs welche von ihm kaufen.

Hatten nun vorher die Alustäbchen (Anm.: hyperenergetisierte Heilstäbe, beta version in Aluminium) wenigstens ein beruhigende Wirkung auf meinen Körper ausgeübt, so hatten die Silberstäbchen dann doch eine deutlich stärkere Wirkung. Die Schmerzlinderung war da, schon nach einmaliger Anwendung über Nacht, allerdings nicht von Dauer, so dass noch weitere Anwendungen nötig werden. Aber insgesamt ist schon eine deutliche Wirkung da. Auch eine allgemeine Wirkung Richtung mehr Energie ist spürbar.

Meinem Freund E. der seit langer Zeit an einer schmerzenden Stelle im Ellbogengelenk litt, lieh ich die Alustäbchen, Silber hatte ich da noch nicht, der befestigte sie eine Nacht lang in der Gegend dort um seinen Ellbogen und am nächsten Tag waren die Schmerzen weg, sind auch nicht mehr wiedergekommen.

Gruß

R.

Muskelschwund, geheilt, Heilstäbe

Gestern wurde ich von der Mutter jenes Jungen, der an Muskelschwund erkrankt war und trotz des schon stark fortgeschrittenen Stadiums davon komplett geheilt wurde, über folgendes benachrichtigt:

Adi hat nach seiner Heilung am Bau gearbeitet, dann bei Nokia Telephne zusammengeschraubt und war dann nach der Schließng des rumänischen Nokia-Werkes noch in einer Möbelfabrik tätig.

Er hat dann sogar mit dem Armdrücken begonnen – bis er sich den Oberarmknochen gebrochen hat. Das schaut dann so aus

Er hat daraufhin einen Metallstab in den Oberarmknochen bekommen, der immer noch nicht entfernt wurde, weil von der ersten OP noch Schulden da sind. Somit hat er hin und wieder Schmerzen im Arm – er legt sich dann einen von unseren hyperenergetisierten Heilstaben auf die schmerzende Stelle und ist dann in kürzester Zeit schmerzfrei

Zu seiner Gesichichte geht´s hier: Muskelschwund, geheilt

Hier geht´s zu  Muskelschwund, sehr gute Besserung